Bertram Fuchs ist neuer Schützenkönig!
Der König ist tot- Es lebe der König, so schallte es bei der Siegerehrung durchs Schützenhaus.
Bertram Fuchs wurde neuer Schützenkönig und trat damit die Nachfolge von Jürgen Schmid an.
Doch der Reihe nach…..
Oberschützenmeister Jürgen Schmid über 60 Gäste bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier und bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Es war das ein sehr ereignisreiches und vor allem arbeitsreiches Jahr 2018. Neben dem 50 jährigen Jubiläum wurde auch das diesjährige Kreiskönigschießen durchgeführt. Vorher wurde noch rechtszeitig zum Jubiläum der Gastraum und die Luftdruckwaffenhalle saniert.
Pünktlich um 19:00 Uhr wurde dann das Buffet eröffnet und die Schützenfamilie wurde mit einem leckeren Essen mit diversen Salaten und einem reichhaltigen Nachtisch verwöhnt.
Gleich nach dem Essen wurde mit dem Schießen begonnen. Der Kampf um die Königswürde war eröffnet. Um Schützenkönig zu werden muss man sich in verschiedenen Schießdisziplinen beweisen. Es werden 4 Schüsse  abgegeben (2 Schuss mit Langwaffen und 2 Schuss mit Kurzwaffen) Wer am Ende das höchste Gesamtergebnis erzielt hat ist neuer Schützenkönig. Diese Leistung gelang in diesem Jahr Bertram Fuchs und löst damit Jürgen Schmid als noch amtierenden Schützenkönig ab.
von links: Sportleiter Martin Berger, Bertram Fuchs (neuer Schützenkönig), Jürgen Schmid (bisheriger Schützenkönig), Armin Glunk (Gewinner Silvesterschießen), Elena Herre (Gewinner Jugendscheibe), Jugendleiter Arno Sauer

Parallel dazu wurde mit einem Ordonanzgewehr (Schwedenmauser) die traditionelle Silvesterscheibe ausgeschossen. Der beste Schuss gelang hier Armin Glunk.
Er sicherte sich damit den Sieg bei der Silvesterscheibe.
Einen eigenen Wettbewerb schossen die Jungschützen aus. Auch in diesem Jahr hat Jugendleiter Arno Sauer keine Mühen gescheut und für die Jugendlichen eine eigene Silvesterscheibe gebastelt und bemalt. Nach der Siegerehrung wurden die erfolgreichen Schützen noch ausgiebig gefeiert und einige gesellige Stunden im Schützenhaus verbracht.

Comments are closed.